Veranstaltungen

25.11.2018 Der Heiratsantrag

Erstellt von Anton Tschechow | |   Veranstaltungen

Hereinspaziert zu unserer nächsten Theaterveranstaltung am 

Sonntag, dem 25.11.2018

in der Kulturfabrik in Langewiesen, Oberweg 2 

Gezeigt wird 

Der Heiratsantrag
Komödie von Anton Tschechow
gespielt vom kuko Theater Ilmenau

Beginn ist 19.00 Uhr 

Nun will Iwan Wassiljewitsch also heiraten. Nein, er muss - er glaubt jedenfalls zu müssen, denn er ist in einem kritischen Alter, unter anderem. Er ist aber auch in einer (sehr) kritischen Charakterverfassung, von einer kritischen gesundheitlichen Disposition ganz zu schweigen. Die von ihm erkorene Tochter seines Nachbarn erfährt davon so schnell nicht, denn der Heiratswütige wählt beim Kommunizieren selten den direkten Weg, es sei denn, es ginge um kritischen Dissens, und sie steht ihm in Obstinatheit nicht nach. Die umständliche Art des auf den eigenen Vorteil bedachten Brautvaters in spe ist da auch nicht wirklich hilfreich. In dieser Konstellation ist eigentlich alles möglich, wenn schon gar nichts mehr geht. 
Dieser klassische Einakter von Tschechow zeigt in turbulent überspitzter Form das menschliche Problem auf, uns lieber auf Nebensächlichkeiten ablenken zu lassen und uns in Streit um Nichtigkeiten zu zerfasern, als die dringenden großen Aufgaben, vor denen wir stehen, beherzt anzupacken. 
(Wir seehofern eben alle viel zu gern. Kein gutes Omen für die Menschheit, aber allemal sehr unterhaltsam.) 

Das Stück ist nur eine Dreiviertelstunde lang, der Theaterbesuch gefährdet also den "Tatort" nicht. 
Besetzung: 
Stepan Stepanowitsch Tschubukow: Thomas Otto / Kay Gürtzig Natalia Stepanowna Tschubukowa: Stella Kupser Iwan Wassiljewitsch Lomow: Stefan Seidel / Johannes Viehweg 

Eintritt 6 €, ermäßigt 4€

Zurück